Unsere Absolvent*innen und Student*innen stellen sich vor

Anita Damböck

Psychotherapeutin

"Der Universitätslehrgang für Sexualberatung an der SFU Wien bietet mir, als langjährig praktizierende Paar- und Sexualtherapeutin, nützliche Einsichten und Ergänzungen. Ein sehr empfehlenswerter Lehrgang um Erleben und Wissen in diesem so bedeutsamen Feld auszubauen."

Peter Ruis

Ing. Dr. Peter Ruis

Psychologe

"Der Universitätslehrgang für Sexualberatung an der SFU Wien ist ein Studium mit interessanten Inhalten, in optimaler Beteiligung der Studierenden  und damit nachhaltig wirksam und im Praxistransfer förderlich. Es geht u.a. um die sexuelle Energie, die uns - frei fließend - Vitalität, Lebensfreude bringt und uns gesund erhält. Für mich, als Psychologischer Paarberater, ist das Studium sehr nützlich, weil in Beziehungsfragen gut gelebte Sexualität immer wieder ein Kernthema ist. ..."

Nina
Surelli Mauermann, MSc

Masterlehrgang
2016-2018

"Als Coach, Lebens- und Sozialberaterin, Trainerin und Schamanin ist der universitäre Abschluss der Hypnosystemik die perfekte Abrundung meiner zahlreichen Ausbildungen in meiner über zwanzigjährigen Arbeitspraxis. Wissenschaftliches Arbeiten wird professionell verknüpft mit kompetentem Fachwissen des hypnotherapeutischen und systemischen Arbeitens.

Hypnosystemik ist ein weites Betätigungsfeld, für das auch Dr. Gunther Schmidt (sysTelios Klinik und Akademie) einen wegweisenden Zugang gelegt hat, den ich in diesem Studium sehr schätze.

Ich kann diesen Masterlehrgang aus ganzem Herzen empfehlen!“

Claudia
Neuhold-fuchs, MSc

Masterlehrgang
2016-2018

"Als Psychotherapeutin ist es mir wichtig Verbindungen sowie Kontakte herzustellen und diese aufrecht zu halten. Zum einen meine ich damit Verbindung und Kontakt zu sich selbst zu schaffen, zu Inhalten oder Themen, die schwierig sind oder zu anderen Menschen.
Ich habe lange Jahre als psychiatrische Gesundheits- und Krankenschwester, zuletzt in der Stationsleitung als Psychotherapeutin gearbeitet. In meiner Arbeit war es mir schon immer wichtig ein Bindeglied zu sein. Verbindung zwischen Medizin – Pflege, oder anderen Dialoggruppen und Patienten/Klienten zu ermöglichen.
Ich habe stets versucht der ruhende Pol zu sein und Krisen kompetent, aber mit viel Herz und Verstand zu meistern. Es war mir immer wichtig die Übersicht zu bekommen und extreme Akut-Situationen, die schier aussichtslos zu sein scheinen in eine „Normalität“ oder ein „Sich-Bessern“ überzuführen. Sukzessive daran zu arbeiten, dass die Menschen wieder Fuß im Alltag fassen können. Manchmal ist es aber auch meine Ruhe, das „Da-Sein“ und kompetente Begleiten, dann aber auch wiederum meine Strukturiertheit und Klarheit, die Entwicklungsräume für andere Menschen eröffnet. Vor allem die Arbeit am Klienten in meiner freien Praxis und aber auch die intensive Angehörigenarbeit haben mich dann dazu bewegt mich im Bereich der Gesprächstechnik weiter zu vertiefen. 

Dabei bin ich auf das Masterstudium „Hypnosystemische Beratung und Interventionen“ gestoßen.
Dazu möchte ich erwähnen, dass eine Kollegin mir von diesem Studium berichtete und mich dazu inspirierte. Danke dafür :)
Aus dem Masterstudium nehme ich mir mit:
Dass das „Unbewusste“ sehr viel weiser ist als das „Bewusste“.
Dass die Lösungen immer in einem selber liegen.
Das es immer zwei Seiten gibt.
Jede einzelne Tranceanleitung – Metapher – die ich während des Studiums kennen gelernt habe.
Viele schöne Stunden mit den Vortragenden und mit den Mitstudierenden.
Und noch viel mehr…"

Mag.a Andrea Niedrist, MSc

Masterstudium
2016-2018

"Ich war jahrelang als Lehrerin im Pflichtschulbereich tätig, habe nebenbei ein Studium der Sonder- und Heilpädagogik absolviert, das mir bei meiner Lehrtätigkeit schon eine große Hilfe war. Die Neugierde und Freude am Lernen und der Weiterbildung haben mich aber auch in den folgenden Jahren stets begleitet. So war mein nächster Schritt der Lebens- und Sozialberater.
Nach einer schweren Krankheit habe ich mein Leben dann neu geordnet. Dabei bin ich auf das Studium „Hypnosystemische Beratung und Interventionen“ gestoßen. Gleichzeitig habe ich meine Praxis eröffnet. Die Ausbildung war interessant und bereichernd für mich. Der Umgang mit den Studienkollegen war wertschätzend und auch die Lehrenden waren auf Augenhöhe.
Das Schöne an der hypnosystemischen Beratung ist für mich, dass ich selbst bei der Arbeit mit Klienten fast immer in meiner Mitte sein kann. Ich finde meine heutige Tätigkeit sowohl entspannend als auch spannend.“

Martina Kraft

Masterstudium
2015-2017

"Ich heiße Martina Kraft und betreibe seit 8 Jahren ein Schönheitsinstitut Nähe Schottenring mit dem Schwerpunkt auf medizinische Kosmetik und ästhetische Medizin. Da ich zusätzlich auch in der Arztpraxis meines Vaters tätig bin, habe ich täglich sowohl mit Patienten als auch mit meinen Beautykunden sehr engen und persönlichen Kontakt. Nach Jahren der persönlichen Betreuung wurden die Gespräche während der Behandlung immer intensiver, und meine Kunden hatten nach und nach immer öfter das Bedürfnis, mir auch Probleme beruflicher wie auch privater Natur anzuvertrauen! Es kam jedoch der Punkt, an dem ich das Gefühl hatte, dass ich meinen Kunden nicht nur ein offenes Ohr leihen wollte, sondern auch konkrete Hilfestellung! Da mein Vater in klinischer Hypnose ausgebildet ist und sie auch erfolgreich in seiner Praxis bei Angstpatienten nutzt, bin ich nach intensiver Internetrecherche auf die MEA Homepage gestoßen und habe mich auch prompt und sehr kurzfristig für den Lehrgang angemeldet! Da ich aus einer komplett anderen Branche komme und keinerlei Vorbildung im therapeutischen Bereich besaß, war ich überrascht wie offen und wohlwollend ich von Dr.Ernst Vitek und sämtlichen Vortragenden aufgenommen wurde! Der Lehrstoff war so gut aufbereitet, dass ich auch ohne einschlägiges Wissen jederzeit folgen konnte und viele praktische Übungen haben das theoretische Wissen noch verdeutlicht! Learning by doing war das Schlagwort, und genau das hat diesen Lehrgang so spannend und abwechslungsreich gemacht!

Letztendlich bin ich sehr froh diesen Schritt getan zu haben, denn mittlerweile buchen meine Stammkunden oft eine Beautybehandlung, um sich wieder mein offenes Ohr zu leihen und meiner beruhigend, hypnotischen Stimme zu lauschen! ;-)"

Karin Pontasch

Karin Pontasch, MSc

Masterstudium
2015-2017

"Als Klinische-, Gesundheits- und Arbeitspsychologin bin ich seit einigen Jahren in einem arbeits- und sozialmedizinischen Zentrum tätig, und auf der Suche nach beruflicher Weiterentwicklung auf das Masterstudium „Hypnosystemische Beratung und Interventionstechniken“ der Milton Erickson Akademie gestoßen. Die einzigartige Kombination der Hypnotherapie nach Milton Erickson mit dem systemischen Ansatz stellt eine sehr erfolgsversprechende Beratungs- und Therapieform dar, von welcher ich mich sehr angesprochen fühlte. Mit dem Ziel meinen Methodenkoffer für die Arbeit mit meinen KlientInnen sowohl im arbeitspsychologischen wie auch im klinisch-psychologischen Setting in meiner künftigen Praxis zu erweitern, habe ich mich für die Absolvierung dieses Studiums entschlossen. Nach zweijähriger Ausbildung mit zahlreichen Seminaren, intensiven Selbsterfahrungs- sowie Supervisionseinheiten und viel selbstständiger vertiefender Lektüre verfüge ich nun über ein breites Repertoire an Techniken, und fühle mich im Beratungs- und Behandlungskontext gestärkt. Insbesondere die ressourcenorientierte Haltung sowie der Fokus auf das Erleben sind für mich wesentliche Unterscheidungsmerkmale zu anderen Therapieformen, und verdeutlichten mir einmal mehr, welch wichtige Rolle das „Erleben von…“ im Gegenzug zum „Reden über…“ spielt. In diesem Sinne kann ich die Ausbildung auch anderen KollegInnen ans Herzen legen."

Astrid Raab, MSc

Masterstudium
2015-2017

"Wie bin ich zu diesem Studiengang gekommen und was habe ich darin gefunden?
Aus persönlichen Gründen war ich auf der Suche nach einer Ausbildung welche die Grundlagen des Bewusstseins beinhalt. Da Bewusstsein und Verhalten auch immer Ergebnis unbewusster Prozesse sind, entsprach dieser Masterlehrgang für „Hypnosystemische Beratung und Interventionen“ nach Milton Erickson genau meinen Vorstellungen.
Wenn ich die Struktur und Mechanismen des Bewusstseins mit einem Schachspiel vergleiche, dann hat mir dieser Lehrgang sozusagen einen Überblick über das gesamte Spiel gegeben. Das Vorwissen beinhaltete nur einzelne Regeln über die Gangart der Figuren und Momentaufnahmen. In diesem Lehrgang fand ich das mir fehlende Bindeglied zwischen Naturwissenschaft und der Geisteswissenschaft.
Die neuen Erkenntnisse prägen und bereichern meine Arbeit in der Beratung, Betreuung und im Coaching erheblich. Besondere Freude bereitete mir die Förderung und das Training unserer kommunikativen Fähigkeiten und die flexible Anwendbarkeit dieser Methode.
Die humanistische Haltung der Lehrgangsleitung der Milton-Erickson-Akademie sowie der SFU, welche sich in tiefen Respekt zur Einzigartigkeit, der Würde und dem Wissen über den inneren Reichtum eines jeden Menschen zeigte, ermöglichte die Offenheit zur Selbsterkenntnis.
Das Wahrnehmen eigener Bedürfnisse ermöglicht nicht nur Freundschaft mit sich selbst, sondern fördert auch den Umgang mit anderen Menschen. In diesem Sinne, steht dem Erkunden und Transformieren des Erlebens des Klient*innen, auf ein von Sinn getragenes selbstverwirklichendes authentisches Leben, nichts mehr im Wege."

Dkff. Christine Griebsch

Universitätslehrgang
2018-2019

„Der Studiengang bietet einen umfassenden Überblick über
hypnosystemische Beratungsmethoden, die ich wunderbar in meiner Coaching-Praxis
einsetzen kann. Unterschiedliche Referenten (sogar Gunther Schmidt selbst und
ein Besuch seiner Klinik in Heidelberg gehörte dazu!) vermitteln auf ihrem
jeweiligen Expertengebiet neben der Theorie viele vertiefende praktische
Übungen, so dass die Ausbildung vielseitig und praxisnah ist. Den
Studienbetreuern Ernst Vitek, Alice Karall und Peter Schweighofer als
übergreifende Betreuer gelingt es, einen sehr einladenden Rahmen zu schaffen,
in welchem persönlicher Austausch und ein offenes Miteinander viel Platz
bekommen. Die Supervisions-Module bieten auch erfahrenen Profis eine tolle
Gelegenheit, ihre Fälle einzubringen. So war es für mich die Reise von
Deutschland am Wochenende immer wert, um in einer wohlwollenden und entspannten
Lernatmosphäre persönlich wachsen und dies gleichzeitig in meinem Berufsfeld

nutzen zu können.“

Mag. Norbert kainc

Universitätslehrgang
2018-2019

"Es hat sich für mich vieles gezeigt wo ich mich besser
kennenlernen möchte, vor allem auch meine Wirkung nach außen. An dieser
Stelle auch speziellen und sehr herzlichen Dank für die sehr persönliche Rückmeldung
von Ernst nach dem Seminar „Persönliche Wahrnehmung - Arbeit mit
Pferden". Tiefen Dank, es hat mir sehr viel vermittelt noch mehr
eröffnet, wie weit der Weg noch ist und dass es sich lohnt in weiterzugehen
und diese feste Absicht habe ich, nicht nur im weiterführenden Lehrgang. Und
so möchte ich Danke sagen. Zuallererst dir lieber Ernst aber natürlich
auch dem ganzen Team. Ihr habt uns allen einen wunderbaren Rahmen für
persönliche Weiterentwicklung und ununterbrochener Selbsterfahrung geboten,
eine wunderbare Vielfalt an Zugängen, Perspektiven und Sichtweisen. Völlig zu
Recht habt ihr es in unsere Eigenverantwortung gelegt, was wir draus machen,
genau dieser Ansatz hat auch einen sehr großen Freiraum gegeben sehr, sehr viel
draus zu machen und mitzunehmen. Kritik von mir, hat
mir rückblickend betrachtet aber nur gezeigt, dass ich erst lernen musste
diesen gebotenen Freiraum und die Zugänge annehmen zu können und
eigenverantwortlich was draus zu machen.

Damit war der Lehrgang (und alles was noch kommt) für mich der
perfekte Rahmen für meine persönliche Weiterentwicklung und Selbstfindung und
zumindest beginnender Selbstliebe. Und in diesem Sinne Danke und bitte

macht es genauso weiter."