Seite in Bearbeitung!

Zulassungsvoraussetzungen für Studierende und Auswahlverfahren

Der Universitätslehrgang „Hypnosystemische Beratung und Coaching“ setzt sich zum Ziel, für Personen ein
Weiterbildungsangebot auf universitärem Niveau zur Verfügung zu stellen, welche über folgende Voraussetzungen verfügen:

  • Inländisches oder gleichwertiges ausländisches Reifezeugnis (Matura), ODER
  • Abschluss eines Expertenlehrgangs (Universitätslehrgang, Lehrgang zur Weiterbildung an einer
    Fachhochschule) im Ausmaß von zumindest 60 ECTS, ODER
  • Eine, durch die Lehrgangsleitung festzustellende, gleich zu haltende Eignung, wie Hochschulreife (Matura) bzw. nachgewiesene Erfahrung im Bereich psychologischer Beratungen und eine standardisierte Aufnahmeprüfung, die wesentliche Teile des Lehrgangs abdeckt,
  • Sowie eine mehrjährige Berufspraxis im Bereich sozialer Berufe, in (Führungs-) Positionen
    der Wirtschaft, der öffentlichen Verwaltung bzw. von Non-Profit-Organisationen.
  • Grundsätzlich erfolgt die Aufnahme in den Universitätslehrgang auf Basis eines Aufnahmegesprächs. Mit jeder Bewerberin und jedem Bewerber für den Universitätslehrgang wird vor ihrer/seiner Aufnahme mit der Studiengangsleitung ein standardisiertes Aufnahmegespräch (siehe Anlage) geführt. Im Zuge dieses Gesprächs sind die Beweggründe für die Teilnahme am Lehrgang, die bisherigen beruflichen
    Erfahrungen (z.B. Medizin, Psychologie, Psychotherapie, Psychosozialer Beratung, Beratungs- und. Führungsfunktionen usw.) und ihre/seine Ziele nach dem Abschluss des Universitätslehrgang zu ergründen. Zum Aufnahmegespräch sind von der Aufnahmewerberin/dem Aufnahmewerber ein Lebenslauf und ein Motivationsschreiben (eine A4 Seite) bezüglich ihrer/seiner Gründe für die Teilnahme am Universitätslehrgang mitzubringen. Die Eignung der/des Aufnahmewerberin/-werbers ist von der Studiengangsleitung einstimmig festzustellen.

Unter Berufspraxis sind tatsächliche Berufserfahrungen in den für den Universitätslehrgang zuzuordnenden Berufsfeldern zu verstehen.


Voraussetzungen für die Zulassung zum Universitätslehrgang sind also:

  • Hochschulabschluss, gleichwertige Abschlüsse ausländischer Studien oder ebenbürtige Qualifikationen, oder Matura, wie oben angeführt
  • Schriftliche Begründung für die Wahl des Studiums (Motivationsschreiben) mit Beschreibung und Beantwortung folgender Themen:
    • Zeitliche und finanzielle Ressourcen
    • aktuelles Wissen und Kenntnis über die Ausbildung
    • Soziale Kompetenzen
    • Persönliche Reife

Für alle gilt:


  • Nachweis von Berufserfahrung. (Psychotherapie, psychologische oder psychosoziale Beratung, sonstige Coaching - oder Beratungsformen aus der Wirtschaft. Die Studierenden haben eine eigene Berufstätigkeit nachzuweisen.)
  • Persönliche Erfahrung im Kontext einer Diplomarbeit. (Hier geht es darum, dass die Studierenden auch
    Eigenerfahrungen bezüglich der Themen zum Universitätslehrgangs gemacht haben, z. B. Psychotherapie, Beratung, Coaching, Supervision oder Selbsterfahrung absolviert haben.)
  • Aufnahmegespräche. (Während des Semesters finden mehrere Aufnahmegespräche bzw. Informationsveranstaltungen statt. Hier werden die InteressentInnen vor ihrer Anmeldung durch den Lehrgangsleiter über die Inhalte, die Struktur, die Abschlüsse und die Kosten des ULG informiert, über die Berufschancen in den angestrebten Professionen aufgeklärt und gemäß ihrer persönlichen Eignung und ihren einschlägigen beruflichen Vorerfahrungen ausgewählt.)


Diplomarbeit:

Dieser Universitätslehrgang bietet eine speziell fokussierte Ausbildung in hypnosystemischer Beratung, umfasst drei Semester mit 63 ECTS und schließt mit einem universitären Diplom ab. 

Kosten des Universitätslehrgangs:

Die gesamte Lehrgangsgebühr beträgt 5.990,- Euro. Darin sind alle Kosten des Lehrgangs, wie Supervisionen und Selbsterfahrungen inkludiert. Nicht enthalten sind etwaige Reise- und Aufenthaltskosten im Zuge von externen Lehrveranstaltungen.

ANFRAGE